In Produktion

Wir sind die Gábor

Wenn man durch die Städte Siebenbürgens streift, trifft man merkwürdig gekleidete Wesen. Die Männer tragen einen schwarzen Anzug, einen großen schwarzen Hut mit Krempe, einen imposanten Schnurrbart, die älteren einen Backenbart. Ihre Frauen sind bunt gekleidet: Farbenfrohe Blumenmuster zieren ihre langen Plisseeröcke, ebenso wie ihre Kopftücher.

„Wir sind die Seidenzigeuner“, betonen sie, so nennen sie sich selbst. Sie sind sehr stolze Menschen und viele wohlhabend. Ihr Leben wird von festen und strengen Regeln bestimmt. Sie sind endogam, d.h. sie heiraten ausschließlich untereinander.

Die Gábor sind sehr verschlossen, sie gewähren keinen Einblick in ihre Gesellschaft. Der Film gewährt zum ersten Mal Einblick in ihre Welt.

Die Kunst und die Stadt – Moskau

Zwischen Tradition und Aufbruch im 21. Jahrhundert

Das neue Moskau ist ganz anders als sein alter Ruf. Zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Tradition und Moderne entfaltet sich eine Stadt, die sehr viele Gesichter hat.

Seit zwei, drei Jahren hat sich hier viel verändert – die Kunst in Moskau boomt, die Metropole wandelt sich im atemberaubenden Tempo, Künstler kommen aus dem Ausland zurück und neue, junge Künstler finden unerwartete Plattformen für ihre Kreativität, die die russische Hauptstadt in Architektur, Kunst und damit auch die Stadt – und Lebenskultur formen. Der Film zeigt ein überraschendes Bild von der durch Kunst geprägten, vitalen Stadt im 21. Jahrhundert und wirft auch den Blick zurück auf Moskaus reiches kulturelles Erbe.

Arshan will Singen

Arshan ist zehn Jahre alt, lebt in einem kleinen, verschlafenen Hippiekaff unweit von Los Angeles und will Sänger werden, ein richtiger Opern-Sänger. Seit drei Jahren nimmt Arshan regelmäßig am Youth Opera-Camp von der New Yorker Opernsängerin Rebecca Comerford teil. Sie hat sofort gemerkt, dass Arshan etwas Besonderes ist. Er hat nicht nur ein beinahe perfektes Gehör, sondern auch eine ganz spezielle Stimme, die ihn unverwechselbar macht.

Doch Arshan hat so viel zu tun, dass kaum Zeit zum Üben ist. Feuerholz hacken, Ziegen melken, Kühe füttern, den großen Obstgarten bewässern und sich mit seinen zwei Brüdern um die kleinen Schwestern kümmern…

Doch in diesem Jahr würde Arshan wahnsinnig gern die Hauptrolle in der Oper des Ojai Youth Opera bekommen. Wenn Arshan dort im Rampenlicht stehen könnte, um für das ganze Dorf zu singen, wäre das toll. Und wenn das Stück erfolgreich ist, plant Rebecca eine Tournee durch Kalifornien, vielleicht sogar durch die ganze USA. Damit würde ein Traum für Arshan in Erfüllung gehen!

August der Starke

Kunst und Pracht im Absolutismus

Unter der Regentschaft August des Starken erlebte Sachsen eine kulturelle Blüte. Die barocke Prachtentfaltung des Wettiners prägt das Antlitz der alten Residenzstadt Dresden bis heute und begründete ihren Ruf als europäische Kunst- und Kulturmetropole. Für ihn ist die prunkvolle Selbstinszenierung das wichtigste Mittel zur Durchsetzung und Erhalt seines Herrschaftsanspruchs. Damit folgt August dem Vorbild des von ihm bewunderten Ludwig XIV. und wird, gleich ihm, zum Musterbeispiel eines absolutistischen Herrschers. Doch das hat seinen Preis. Die ehrgeizigen Pläne und Projekte des sächsischen Monarchen überfordern das Land. Nach dem barocken Feuerwerk des Augustinischen Zeitalters tritt das wirtschaftlich erschöpfte, militärisch besiegte Sachsen Mitte des 18. Jahrhunderts als Akteur von der politischen Bühne Europas ab. 2019 wird im königlichen Residenzschloss das im Bombenhagel des 2. Weltkriegs zerstörte Paradeappartements des Königs feierlich wiedereröffnet.

Keith Haring’s Vermächtnis: Kunst für jeden

Jeder kennt sie, die bunten, markanten Bildzeichen und einfachen Strichmännchen des Pop-Künstlers Keith Haring. In der ganzen Welt tauchen die unverkennbaren Zeichen auf. Zu sehen auf T-Shirts, Uhren, Postern, als Aufdrucke auf Papiertüten, auf Buttons und unzähligen anderen Artikeln.

So inflationär dieser Overkill auch erscheinen mag, tatsächlich ist die massenhafte Verbreitung seiner Motive ganz in Haring’s Sinn. Er wollte Kunst für jedermann machen. Das war sein wichtigstes Anliegen. Alle sollten teilhaben können. Auch die, die noch nie in einem Museum oder einer Galerie waren. Als Künstler und Aktivist bezog er seine Inspiration von der Straße und aus der Pop-Art. Was Keith Haring mit leichter Hand zeichnete, wirkt auf den ersten Blick fröhlich und harmlos, aber oft enthalten die Bilder ernste Botschaften. Der Film zeichnet sein Leben und Wirken nach.

Nestinari in Bulgarien

Der Tanz auf dem Feuer

Jedes Jahr am 21.Mai, dem Tag der Heiligen Konstantin und Elena, versammeln sich die Bewohner zweier abgelegener Bergdörfer im malerischen Strandscha-Gebirge, um bei Einbruch der Dunkelheit mit verzückten Schreien durch die Kohlenglut zu tanzen. Mit dem Feuertanz sollen Gesundheit und Fruchtbarkeit beschworen werden. Das Ritual gehört zum immateriellen UNESCO Kulturerbe.

Die Dokumentation begleitet die älteste Nestinari des Dorfes in ihrem Alltag und bei den Festvorbereitungen sowie eine junge Frau, die längst nicht mehr im altertümlichen Dorf wohnt, sondern in einer modernen Stadt und nun das erste mal im Feuer tanzen wird…

Die Zwanziger - Die Bühnen der neuen Weiblichkeit

Ein Zweiteiler

Die Zwanziger sind das Jahrzehnt der Frauen. Zum ersten Mal in der Geschichte treten sie auf breiter Front aus dem Schatten der Männer. Selbstbewusst beginnen sie öffentlich ihr Recht auf gesellschaftliche Teilhabe einzufordern.
Die Metropole wird zur Bühne der neuen Weiblichkeit. In ihren Theatern und Nachtklubs, Ateliers und Filmstudios zelebrieren Künstlerinnen aller Genres ihre neu gewonnene Freiheit und werden so zum Vorbild für Millionen von Frauen.

Zwei Filme beleuchten das Leben der Frauen und Künstlerinnen an den Brennpunkten dieser „ersten feministischen Revolution“: New York, Paris, Berlin und Moskau. 

Das wirtschaftlich prosperierende New York, das neue globale Zentrum von Mode, Musik- und Unterhaltungsindustrie. Paris, der ewige Sehnsuchtsort und das wild schlagende, kulturelle Herz der alten Welt. Dazu Berlin, die neue, ihre frisch erlangte Freiheit rauschhaft austobende europäische Partymetropole. Und schließlich die zwischen Euphorie und Apathie taumelnde Schaltzentrale der kommunistischen Bewegung: Moskau – das große, brandgefährliche Versuchslabor für die waghalsigsten gesellschaftlichen und künstlerischen Experimente.

Wo die Berge den Himmel berühren

Von Ost nach West - auf Nepals Highways

Zweiteilige Dokumentation 

 

Eins der ärmsten Länder der Welt und doch märchenhaft und mystisch, ein Königreich der Götter und spirituelles Paradies: Nepal.

Ein Land zwischen Regen- Urwäldern und Bergwüsten, tropisch heißen Regionen und eisigen Bergen. Ein Land uralter Kulturen und bewegter Geschichte, ein religiöses Land zwischen Tradition und Moderne, in dem Menschen leben, die bis zu 100 Völkern angehören und ebenso viele Sprachen sprechen. Während im Süden vorwiegend die indoarischen Stämme leben, sind es nördlich des Himalaya-Walls die mongolischen aus Zentral- und Ostasien. Zu ihnen zählen die unzähligen Bergstämme und die Tibetischen Sherpas.

Die beiden Filme erkunden interessante und beeindruckende Orte des einzigartigen Landes entlang des Mahendra–Highways, der einzigen Straße, die durchgängig von Ost nach West führt, also der Hauptschlagader des Landes.

Weiße Nächte an der Ostsee

Eine Kreuzfahrt Richtung Norden

Zweiteilige Reportage

 

Wir sind mit dem Schiff auf der Ostsee unterwegs – auf den Spuren der Hanse und Zaren im Norden Europas. Die Schiffsreise verbindet einzigartige Naturerlebnisse mit kulturhistorischen Highlights und ist gerade deshalb bei deutschen Gästen sehr beliebt. Während der Fahrt erleben die Passagiere kilometerlange Küstenabschnitte am polnischen Ufer der Ostsee und der Kurischen Nehrung und wildromantische Scheerenlandschaften in Finnland und Schweden. Von der „MS Ocean Majesty“ werden die Häfen der alten Hansestädte Tallin, Riga und Danzig angelaufen, aber auch die berühmten Metropolen St. Petersburg und Stockholm. Geschichtsträchtige Orte über Jahrhunderte hinweg.

Die Kreuzfahrt auf der Ostsee erleben wir mit den Passagieren während der „Weißen Nächte“. Das ist besonders reizvoll, aber auch anstrengend für Reisende und Crew. Wenn die Nacht zum Tag wird, gibt es immer etwas zu sehen. Ob auf hoher See, in den Häfen oder beim Abendspaziergang durch die reizvollen Städte.

Die Engel aus dem Osten

Pflegekräfte aus Osteuropa

Pflegenotstand in Deutschland – die Zahlen sprechen für sich.

Von den rund 17,7 Millionen Menschen, die älter als 65 Jahre sind, werden aktuell 2,12 Millionen Menschen zuhause betreut und rund 868.500 in Pflegheimen. Tendenz steigend. Schon jetzt werden dringend Altenpfleger/innen in ganz Deutschland gesucht.

Die Situation wäre noch dramatischer, würden die meisten „Alten“ nicht zu Hause gepflegt werden. Entweder von den Angehörigen selbst mit den ambulanten Pflegediensten oder rund um die Uhr mit einer 24 Stunden Betreuung. Diese Betreuungskräfte kommen meist aus dem Ausland, überwiegend aus Osteuropa.

Diese 37° Sendung stellt das Schicksal der Menschen in den Vordergrund, die ihre Heimatländer verlassen, um in Deutschland in der Altenpflege zu arbeiten.

Volkskrankheit Adipositas

Der Kampf gegen die Fettsucht

Die Zahl der Menschen mit Übergewicht und Fettleibigkeit nimmt in der Welt stetig zu.

Im Jahr 2015 waren 2,2 Milliarden Menschen übergewichtig. Schon jetzt gilt jeder dritte als zu dick. In Deutschland ist es sogar jeder zweite.

Bisher scheint die bariatrische Chirurgie die größten Erfolge zur Gewichtreduktion zu erzielen. Aber sie ist auch mit einem erhöhten Risiko und vielen Nebenwirkungen verbunden. Mit konservativen Mitteln, wie Ernährungsumstellung und Bewegung, abzunehmen, ist sehr langwierig und erfordert viel Durchhaltevermögen.

Die medizinische Forschung läuft auf Hochtouren, um den Prozess des konservativen Abnehmens mit wirksamen Medikamenten zu unterstützen.

In diesem Film werden drei Protagonisten über einen längeren Zeitraum bei ihren Versuchen, ihr Gewicht zu reduzieren, begleitet. Außerdem berichten Wissenschaftler, Mediziner und Ernährungsspezialisten über die neuesten Erkenntnisse in der Ursachenforschung von Adipositas.

Kontakt zu uns

telekult Film und Medienproduktion GmbH

Kremmener Str. 6

10435 Berlin



Tel. +49 30 / 44 67 37-6

E-mail: info@telekult.de

Kontakt zu uns

telekult Film- und Medienproduktion GmbH

Kremmener Str. 6

10435 Berlin



Tel. +49 30 / 44 67 37-6

E-mail: info@telekult.de